Die Ontörner - Biographie 3

Gesungen wird meistens in der “Muttersprache” (typisch Kärntnerisch) manchmal aber auch “österreichisch” - (ironisch)- Wir spüln noch kane Noten, wal wir hob`n den Blues im Gfühl- das ist der Leitspruch von den vier Musikern. Am meisten und am liebsten wird in Clubs und anderen Kulturstätten konzertiert, da die Aufmerksamkeit des Publikums am besten ist, so der Frontman Otto Kuhs. - Musikalische Kompromisse, gehen die vier Musiker mittlerweile keine mehr ein und spielen fast ausschließlich Ihre eigenen Lieder bei den Konzerten.- (Wir können uns dos leisten, weil wir hob´n olle an Beruf)- Obwohl einige der “Ontörnersongs” sehr hitverdächtig sind, (Superstar, I hob die Schnauz´n so voll, da Thekenkönig Hanse, oder für die Liebe is es nie zu spät..usw.), haben sie den großen Durchbruch in Österreich noch nicht geschafft.-

Aber nichts desto Trotz, arbeiten die “Ontörner “ schon wieder an einem neuen “Projekt” - denn es gibt auch eine “Hymne” der Ontörner, und die heist “Gib nit auf”...